Die Hay Methode der Job Evaluation ist die weltweit am weitesten verbreitete. Sie wird mittlerweile von über der Hälfte der weltweit grössten 50 Unternehmen angewandt. Ihr Ziel ist das Ermöglichen einer effektiven Gestaltung, Klarstellung von Interdependenzen und Verantwortungen, sowie einer wertbasierten Entlöhnung. Dabei werden Stellen in Unternehmen nach Inputs, Throughputs und Outputs analysiert, gemessen an Know-how, Problemlösungsfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein. --- --- --- The Hay Method of Job Evaluation is one of the worldwide mostly accepted. It's in use by over the half of the worldwide 50 largest companies. The aim of this method is to enable an effective organization, clarifying interdependencies and accountabilities, as well as a value-based pay policy. This method evaluates jobs based on input, throughput and output, indicated by know-how, problem solving ability and accountability.
17.06.2009
12740x angezeigt
Interkulturelle Kompetenzen werden gerade in Grosskonzernen immer wichtiger. Dieser Artikel stellt verschiedene Trainingsdesigns vor, mit denen diese Fähigkeiten entwickelt werden können. Die Techniken unterscheiden sich im Ausmass der Kulturorientierung (kulturspezifisch vs. kulturübergreifend) und bezüglich des Inhaltes (informations- vs. erfahrungsbezogen). Ziele solcher Weiterbildungen sind die Vermittlung von Kenntnissen über Besonderheiten und Traditionen von Kulturen, die Förderung von Kommunikationsfähigkeiten und Einfühlungsvermögen sowie die Verbesserung von Einstellungen gegenüber fremden Kulturen.
20.05.2009
5520x angezeigt
Bei der Implementierung von Vergütungssystemen sollten sich Unternehmen an den 'Beliebtesten' orientieren – diese zahlen insgesamt weniger als Unternehmen ihrer Vergleichsgruppe und erzielen gleichzeitig eine höhere Effektivität. --- --- --- Organizations scrutinizing reward system investments should learn a lesson from the most admired companies. They pay less than their peers by being more effective. The present study reveals a number of best practices.
20.05.2009
Tom McMullen, Mel Stark, Mark Royal
6557x angezeigt
Kompetente, leistungsfähige und motivierte Mitarbeiter sind Garanten für Wettbewerbserfolg. Die notwendigen Rahmenbedingungen dazu werden durch die Unternehmungsleitung gestellt. Ein integriertes Konzept zu einem prozessbezogenen Kompetenz- und Skillmanagement kann hierbei hilfreich sein.
20.04.2009
1662x angezeigt
Durch ein gutes Supply-Chain-Management können Durchlaufszeiten und Lagerbestände optimiert und die Produktentwicklung verbessert werden. Dieser Beitrag stellt die Produkt-Kooperations-Matrix vor, welche vier Entscheidungsfelder des Supply-Chain-Managements beinhaltet. In diesem Konzept geht es neben der Integration der Material- und Informationsflüsse mit Lieferanten und Kunden auch darum, in diversen Bereichen (z. B. Produktdesign) mit anderen Unternehmen zu kooperieren. Das Postponement ist ein Erfolgsbeispiel für die Gestaltung des Produktionsnetzwerkes, weil durch die Differenzierung des Produktes zum spätest möglichen Zeitpunkt enorme Kosten eingespart werden können.
31.03.2009
Stefan Seuring
6403x angezeigt
Artikel 16 bis 20 von 190
« 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 »