Das Wissensmanagement gehört seit einigen Jahren zu den hoffnungsvollsten Themen der Managementlehre. Neben den Möglichkeiten der modernen Informations und Kommunikationstechnologien hat die Wissenskultur einen entscheidenden Einfluss auf die Erarbeitung und Verteilung von Wissen. Eine Studie bei der Schweizerischen Post untersuchte die Wissenskultur bei den Paketzentren. Dabei zeigte sich, dass der Faktor Vertrauen einen entscheidenden Einfluss auf die Wissenskultur hat und die Entstehung von informellen Netzwerken unterstützt. Die Ergebnisse lassen auch darauf schliessen, dass eine ausgeprägte Wissenskultur produktivitätsförderlich ist. Der Umgang mit Wissen innerhalb einer Unternehmung kann zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil werden.
03.10.2007
1681x angezeigt
Mitarbeiterportale und Self-Service-Systeme bieten zahlreiche Vorteile, können jedoch auch zu Problemen führen. Daniel Zimmermann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Organisation und Personal der Universität Bern, hat eine grosse Online-Befragung zu Mitarbeiterportalen in Schweizer Unternehmen durchgeführt. Dabei wurden insbesondere Antworten auf folgende Fragen gesucht: Welches sind die zukünftigen Herausforderungen im Personalbereich? Welche Komponenten werden in HR-Portalen häufig eingesetzt? Was sind Gefahren von Mitarbeiterportalen? An der im Frühling 2006 durchgeführten Erhebung nahmen insgesamt 730 Personen teil.
03.10.2007
1954x angezeigt
Das Personalmanagement wird in Holdingstrukturen sowohl zentral als auch dezentral wahrgenommen. In einer Managementholding befasst sich die Personalabteilung stark mit strategischen Personalaufgaben wie Personalmarketing oder -entwicklung. Administrative Aufgaben werden oft ausgelagert und in Shared Service Centers zusammengefasst. HR-Abteilungen müssen ein hohes Mass an Kundenorientierung und Servicequalität aufweisen, um ihren Beitrag zur Unternehmenswertsteigerung leisten zu können.
01.03.2007
2922x angezeigt
Seit diversen Wirtschaftsskandalen wie bspw. Enron haben Ethikdiskussionen an Gewicht gewonnen. Ethikprobleme treten auf Unternehmens-, Volkswirtschafts- und Weltwirtschaftsebenen auf. Dieser Artikel behandelt die Wissensethik. Eine zentrale Aussage ist dabei, dass sich Unternehmen auf die Gestaltung von Rahmenbedingungen konzentrieren sollten, welche Innovationen und ethisches Handeln begünstigen, anstatt auf die Sicherung von Verwertungsansprüchen. Um die Konzepte der Wissensethik umsetzen zu können, braucht es einen Unternehmensethiker, der visionär denkt und diese Ideen in den Geschäftsprozessen der Unternehmung verankern kann.
18.12.2006
2030x angezeigt
Die Märkte in Osteuropa sind für viele Unternehmen attraktiv geworden. Veränderte nationale Rahmenbedingungen können den Aufbau einer Tochtergesellschaft jedoch erschweren. Für einen erfolgreichen Wissenstransfer müssen Spezialisten der Muttergesellschaft am Aufbau beteiligt sein. Die Autorin untersuchte, welche personalwirtschaftlichen und soziokulturellen Aspekte bei der Auslandentsendung von Führungskräften wichtig sind. Dafür wurden Delegierte der Volkswagen Slowakia AG zum Auslandentsendungsprozess befragt. Abschliessend wurden Gestaltungsempfehlungen formuliert, die beim Praxispartner konkreten Nutzen stiften sollen.
30.11.2006
Danajová Lenka
2688x angezeigt
Artikel 21 bis 25 von 53
« 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 36-40 »