Reflexhaft handelnde, technokratisch geschulte Manager haben wir genügend. Benötigt werden Musterbrecher, die das Synchronschwimmen ablehnen. Der Artikel von Wüthrich/Osmetz/Philipp postuliert das Überdenken stereotyper Automatismen im Management.weiterlesen

29.03.2004

Viele Customer Relationship Management (CRM) - Projekte bringen nicht den erwarteten Nutzen! Woran liegt das? Ist das Ziel, den Kunden steuern zu wollen, der richtige Ansatz? Wenn nicht, wie gelingt dann überhaupt ein messbarer Zusatznutzen durch das CRM? Ausgehend von diesen Fragestellungen denken die beiden Autoren in ihrem Beitrag CRM neu.weiterlesen

03.03.2004
Von:Manuela Thurm

Wo bleiben Menschlichkeit und Lebensqualität im Zuge der Globalisierung? - Der Autor dieses Buches, Rolf Zimmermann, fordert auf zum nachdenken, umdenken aber vor allem auch zum handeln bei der Lösung drängender Probleme in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.weiterlesen

11.02.2004

Michael Gaitanides im Gespräch mit Jochen Schürmann, Sportdirektor des Alinghi-Syndikats zu den Erfolgsfaktoren und der Teamarbeit, die 2003 zum Sieg im American's Cup geführt haben.weiterlesen

09.02.2004

Ein Buch, das zu einer kurzweiligen Reise durch die fremde Welt des Zen einlädt und einen Einblick gewährt, durch den sich Verantwortungsträgern jeglicher Art Anregungen und neue Sichtweisen eröffnen.weiterlesen

04.02.2004

Verwendet man Metaphern für Unternehmen, so verfolgt man einen bestimmten Erklärungszweck damit. Mit der Metapher der "Blume" weist der Autor Unternehmen darauf hin, dass sie sich als dynamisches und organisches System verstehen können - und dass sich die damit verbundenen Gestaltungsimpulse nutzbar machen lassen.weiterlesen

29.01.2004

Die Artikel ist eine kritische Auseinandersetzung mit der These, dass die IT in der Wirtschaft immer unbedeutender wird, die Nicolas Carr in seinem Beitrag ‚IT Doesn't Matter' veröffentlichte und die allen Glaubenssätzen der Wissens- und Informationsgesellschaft widersprach.weiterlesen

14.01.2004

Ein zweibändiges Nachschlagewerk mit über 200 Seiten, 250 Check- und Actionlists, 140 Personenporträts, 170 Essays, 4.500 Begriffe und Abkürzungen aus allen Bereichen der Wirtschaft.weiterlesen

31.12.2003

Dieser wissenschaftliche Text befasst sich mit der gesellschaftlichen Verantwortung der Betriebswirtschaftslehre, der Frage, ob es der BWL gelingt die wirtschaftliche Realität zu ändern und analysiert abschließend, welche konkrete Bedeutung ein "selbstverantwortliches" Handeln für die BWL haben würde.weiterlesen

30.12.2003

Acht Management-Experten analysieren kritisch Managementmoden, -trends und -konzepte.weiterlesen

24.12.2003

Wie man mit dem richtigen Produkt, der richtigen Strategie und dem richtigen Marketing auf einem völlig "verstopften" Markt erfolgreich sein kann - die Geschicht von Charmin-Toilettenpapier des Weltkonzerns Procter & Gamble.weiterlesen

20.12.2003

Diese "Reise durch die Wildnis des Managements", hilft mehr zu erkennen als nur einzelne Schulen und Sichtweisen. Und am Ende hat mein Ahnung davon, wie das Gesamte aussehen könnte.weiterlesen

19.12.2003

Der morhologische Kasten dient generell zur systematischen Ideenfindung, z. B. beim generieren strategsicher Optionen oder in der Produktentwicklung.weiterlesen

19.12.2003

Der Artikel "Ansatz zu einem getrennten Mitarbeiter" denkt über Arbeit und die Fragen die sich um dieses problembeladene Thema ranken nach, ohne eindeutige Antworten geben zu können und zu wollen.weiterlesen

18.12.2003

oder - Die Rückkehr des Hofnarren. Prof. Wolfgang Winter fordert uns auf, unser eigener Narr zu sein!weiterlesen

16.12.2003

Change-Management: Von der Funktionsoptimierung zum Prozessmusterwechsel. Prof. Peter Kruse gibt Anregungen wie Veränderung gemanagt werden kann.weiterlesen

16.12.2003

G. Hamel und L. Välikangas zeigen vier Gründe auf, warum Strategien nicht mehr zukunftsfähig sein können.weiterlesen

15.12.2003

Manfred Markieton hat in dieser wissenschaftlichen Arbeit die Erfolgsstrategie des US Luftfahrtunternehmens Southwest Airlines und deren Übertragbarkeit auf den europäischen Airlinemarkt untersucht.weiterlesen

11.12.2003

Dieser Artikel ist ein Plädoyer für das Überdenken des reflexhaften Verhaltens im Management und fasst erste Ergebnisse des Forschungsprojekts "Führung neu leben – Auf der Suche nach Musterbrechern" des Instituts für Internationales Management der Universität der Bundeswehr, der PhilOs Managementberatung und der SGO zusammen.weiterlesen

10.12.2003

Dieses Interview skizziert, zu welchen Ergebnissen man im strategischen Management kommt, wenn man auf einem systemischen Managementverständnis aufbaut, und gibt erste Hinweise, wie sich daraus ein strategischer Wettbewerbsvorteil generieren lässt.weiterlesen

08.12.2003

Komplexität - eine der Herausforderung für das Management. Ein Ansatz im Umgang mit der steigenden Komplexität könnte sein, sie zu akzeptieren und ihr mit Komplexität und nicht mit Komplexitätsreduktion zu begegnen.weiterlesen

03.12.2003

Dieser Artikel baut auf einem systemischen Managementverständnis auf, hinterfragt das Thema Selbstverantwortung in Unternehmen und gibt erste Beispiele für eine praktische Umsetzung.weiterlesen

02.12.2003

Das Management-Zentrum St. Gallen hat 2003 im Rahmen einer systemisch kybernetischen Studie 2400 Führungskräfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Der Rücklauf lag bei 526 Fragebögen.weiterlesen

01.12.2003

Dieser Beitrag gibt einen kurzen Überblick sowie eine mögliche Kategorisierung des Begriffs Selbstmanagement und zeigt Probleme und Grenzen auf.weiterlesen

27.11.2003
Von:Arne Grasmannsdorf

Norbert Thom bezeichnet sein Buch "Betriebliches Vorschlagswesen", das 2003 bereits in der 6. überarbeiteten und ergänzten Auflage erschien, als einen "Longseller". In einem Zusatzkapitel wurden jüngere Trends aufgezeigt, was die Aktualität weiter erhöht.weiterlesen

25.11.2003

Das Konzept des strategischen Nischenmanagements nimmt sich der Fragen was Marktnischen sind, wie sie entstehen und sich identifizieren lassen an und gibt Antworten für theorieoffene Unternehmer, Manager und Berater sowie für interessierte Dozenten und Studierende der Betriebswirtschaftslehre.weiterlesen

19.11.2003

Acht Faktoren sind entscheidend für Erfolg oder Misserfolg von Unternehmenszusammenschlüssen oder -übernahmen. Der Autor hat eine Integration bei Siemens maßgeblich mitgestaltet und erläutert in diesem Beitrag die acht Faktoren anhand von praktischen Beispielen.weiterlesen

18.11.2003

Ein erfrischend anderes Buch über Glanz, Macht und Stärke der Kleinen, zusammengetragen in zwölf Beiträge aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Sport, Kultur, Biologie, etc.weiterlesen

11.11.2003

Der Aufsatz befasst sich mit den beteiligten Interessengruppen, den verschiedenen, betriebswirtschaftlichen Gestaltungsvariablen sowie dem Prozess des Börsengangs. Ziel ist es, dem Leser einen groben Überblick über das Initial Public Offering und mögliche Gestaltungsfelder zu geben.weiterlesen

05.11.2003

Moss Kanter untersucht den Abschwung und den Turnaround anhand des Konsumgüterherstellers Gilette, des Medienunternehmens BBC und dem Mischkonzern Invensys. Es werden dabei sowohl die Aspekte Kommunikation als auch des Vertrauens berücksichtigt, die für ein erfolgreichen Turnaround-Management unerlässlich sind.weiterlesen

01.11.2003

Die Gründe für die Relevanz des Integrationsmanagements liegen unter anderem in der Globalisierung der Wertschöpfungsprozesse bei grenzüberschreitenden Transaktionen und in der Entwicklung hin zu technologie- und wissensbasierten Geschäftsmodellen. Anhand des 7 K-Modells analysiert der Autor die komplexen Aufgaben des Fusionsmanagements.weiterlesen

31.10.2003

Dieser Beitrag ist für Praktiker und Theoretiker gleichermaßen lesenswert. Vor allem für Praktiker, die sich mit Supply-Chain-Management beschäftigen ist dieser Artikel zu empfehlen, weil er einen praxisnahen Überblick über die aktuelle Rolle des SCM ermöglicht.weiterlesen

31.10.2003

Für Topmanager ist es nicht unbedingt das wichtigste über ihr wirtschaftliches Umfeld detailliert Bescheid zu wissen, wichtiger ist es die vorhandenen Daten und Fakten richtig zu interpretieren. Sutcliffe/Weber haben hierzu eine empirische Studie durchgeführt.weiterlesen

24.10.2003

Der Aufsatz befasst sich mit alternativen Angriffs- und Verteidigungsmöglichkeiten im Rahmen der Wettbewerbs zwischen Unternehmungen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Angriffs- und Verteidigungsstrategien von Michael E. Porter, Professor an der Harvard Business School.weiterlesen

24.10.2003

Mittlere Ebenen der Hierarchie bilden ein Bindeglied zwischen den Absichten der Spitze und den operativen Prozessen der Unternehmung. Sie haben zumindest bei der Umsetzung von Strategien schon immer eine wichtige Bedeutung gehabt und je nach Führungsstil auch am Strategieprozeß partizipiert.weiterlesen

17.10.2003

Das BVW kann nur dann erfolgreich arbeiten, wenn tatsächlich die Beteiligung der Mitarbeiter das Ziel ist. Der Missbrauch des Betrieblichen Vorschlagswesens führt schnell zum Absterben dieser Einrichtung.weiterlesen

16.10.2003

Wissen ist Macht. Diesem Satz kommt in unserer heutigen Wissensgesellschaft mehr denn je eine besondere Bedeutung zu. Die Umfeldgegebenheiten sind gegenwärtig so kompliziert geworden, dass das Wissen eines Einzelnen oft nicht mehr ausreichend ist für eine adäquate Problemlösung.weiterlesen

15.10.2003

Der Beitrag von Chantel Nagel fasst den Zfo-Artikel "CRM-Erfahrungen eines internationalen Maschinenbauunternehmens" von Ulrike Hausmann zusammen.weiterlesen

15.10.2003

Die SWOT-Analyse, eines der beliebtesten Management-Tools, unterzieht der Autor einer kritischen und wissenschaftlichen Hinterfragung, ohne jedoch auch den Bezug zur Praxis zu verlieren. Er kommt zu dem Schluss, nicht die Ergebnisse, sondern den Analyseprozess stärker zu fokussieren und erweitert die kausale Betrachtung um die Dynamik der Vernetzung.weiterlesen

11.10.2003

Wann kommt er, der Aufschwung? Konjunkturforscher, Analysten, Politiker und andere diskutieren gebetsmühlenartig diese Frage. Anhand vielfältiger Indikatoren wird nach ersten Zeichen gesucht.weiterlesen

10.10.2003

Dieser Beitrag zeigt auf, wie die Credit Suisse Financial Services ein ganzheitliches Wissensmanagementsystem erfolgreich eingeführt hat. Der Ansatz kann auf andere Unternehmen übertragen werden.weiterlesen

08.10.2003

Kundenorientierung ist zu dem Schlagwort unserer Zeit geworden. Der vorliegende Artikel von Manfred Bruhn schildert in ausführlicher Weise ein phantastisches Konzept zur Realisierung einer kundenorientierten Unternehmensführung, welches vom Prinzip her auf jede Branche und jedes Unternehmen übertragbar ist.weiterlesen

08.10.2003

In diesem Artikel zeigen Reiß/Bernecker die Bedeutung der Kommunikation im Wandel auf. Kommunikation ist dabei ein kritischer Erfolgsfaktor, der für das Gelingen von Veränderungsvorhaben unverzichtbar ist.weiterlesen

08.10.2003

Studenten der Justus-Liebig-Universität Gießen haben sich im Rahmen einer Fallstudienübung mit dem Thema "mg-technologies - Wandel und Perspektiven" beschäftigt. Es werden sowohl der Charakter als auch der Führungsstil von Kaja Neukirchen untersucht. Die verwendeten Einflusssysteme und die darausfolgenden Konsequenzen werden ebenso behandelt wie der Ausgleich von Führungs- und Machtdefiziten.weiterlesen

28.09.2003

Ausgehend von den klassischen drei miteinander inkompatiblen Strategieoptionen (Treacy & Wiersema 1995) o Kundenfokus ("customer intimacy") o Produktführerschaft ("product leadership") o Preisführerschaft ("operational excellence") leitet der Beitrag heuristisch drei ebenfalls untereinander inkompatible IT Treiber ("IT Driver") ab: o Verfügbarkeit o Flexibilität o Totale Kosten Der Beitrag zeigt, wie dieses Modell im Rahmen eines diskursiven Verfahrens zwischen der Geschäftsführung und dem IT Management anzuwenden ist, um Service Levels (der IT) und Geschäftsstrategie miteinander zu "versöhnen". Mehrere Praxisbeispiele ergänzen die fundierte (theoretische) Ausarbeitung und Nachvollziehbarkeit des IT Driver Modells, wobei der Autor zuletzt allgemeine best practices für die relevante Problemdomäne ableiten kann.weiterlesen

23.09.2003

Décision de la direction suisse de financer l'élaboration d'un système de management de la qualité afin de prouver que dans chaque association régionale les prestations sont mesurées et que les processus sont maîtrisés.weiterlesen

06.09.2003

Strategische Logik - Die Quelle der langfristigen Unternehmensrentabilität José-Carlos Jarillo zeigt, basierend auf eine vielzahl von Fallbeispielen und theoretischen Grundlagen, wie man "logische" Entscheidungen analysiert, die für den strategischen Unternehmenserfolg entscheidend sind.weiterlesen

05.09.2003

Dieses Kompendium gibt Erfahrungen und Tipps im Bereich Outsourcing aus Sicht des Dienstleistungserbringers und des Dienstleistungsnehmers weiter. Es ist als Hilfestellung für Entscheidungsträger gedacht, welche sich mit Outsourcing und deren Erfolgs- und Misserfolgskriterien auseinandersetzen.weiterlesen

02.09.2003

"Der moderne Hofnarr ist ein charmanter Flaneur, der mit leichtem Gepäck reist. Wo er mit am Tisch sitzt, ändern sich die Spielregeln" Aus zahlreichen Geschichten und Anekdoten setzen die Autoren die Fragezeichen tiefer auf der Suche nach dem Hofnarren in unserer Zeit.weiterlesen

31.07.2003

Eine vielzahl antrainierter "Management-Reflexe" hinterlässt ein ungutes Gefühl und die Beratungseliten haben nur wenige Antworten. Welchen Beitrag könnte - vielleicht sogar sollte - die Managemetnberatung leisten, um aus dieser Spirale auszubrechen?weiterlesen

31.07.2003
Artikel 301 bis 350 von 358