Gesundheitsmanagement als Führungsaufgabe

Das Buch "Gesundheitsmanagement als Führungsaufgabe" ist ideal für Praktiker, welche das firmeneigene Gesundheitsmanagement verbessern wollen. Der Ablauf eines Gesundheitsprojektes wird erläutert. Insbesondere die Methoden der Mitarbeiterbefragung und des Gesundheitszirkels werden vorgestellt und praktische Beispiele gegeben. Weiter nennen die Autoren Gründe für hohe Absenzen und erläutern Führungsinstrumente, welche den Fehlzeitenstand reduzieren sollen. Die Verbesserung der Absenzensituation ist eine wichtige Führungsaufgabe. Dieses Buch liefert praktische Hinweise für die Gestaltung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements, insbesondere zu den Themen Projektmanagement, Führung, Stressbewältigung, Ernährung und Fitness.

12.08.2008
Übermittlung Ihrer Stimme...
1 2 3 4 5
5265x angezeigt
Personaleinsatz

1. Wer, Wann, Wo ?

Dipl.-Psych. Dieter Brendt und Dr. Christoph Hühnerbein-Sollmann haben folgendes Buch herausgegeben:

  • Brendt, Dieter/Hühnerbein-Sollmann, Christoph (2008): Gesundheitsmanagement als Führungsaufgabe. Effektive Mittel und effiziente Wege zur betrieblichen Gesundheitsförderung, Mit zahlreichen Bildern, Checklisten und Arbeitsblättern, Renningen 2008, 280 Seiten

2. Woher, Wohin, Warum ?

Immer mehr Firmen führen ein eigenes betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ein, um die Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden sowie deren Motivation zu fördern.

Die Führungskräfte spielen in der praktischen Umsetzung des BGM eine wichtige Rolle.

Deshalb geht dieses Buch auf Führungsinstrumente im BGM-Bereich, wie z. B. Fehlzeitengespräche, ein und zeigt die Wichtigkeit von Führungskräfte-Schulungen auf.

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

Das Buch bietet Personalverantwortlichen und Inhabern von KMU eine Fülle an Möglichkeiten, wie sie ein firmenspezifisches Gesundheitsmanagement aufbauen können. Im ersten Kapitel "Gesundheitsprojekte firmenspezifisch entwickeln" werden die einzelnen Schritte, die ein Projekt durchläuft, aufgezeigt. Ein Projekt zur Reduzierung der Fehlzeiten beginnt oft mit einer Mitarbeiterbefragung gefolgt von Gesundheitsworkshops und Gesundheitszirkeln.

Das nächste Kapitel stellt Führungsinstrumente im BGM vor, welche in der praktischen Umsetzung sehr wichtig sind. Zum Thema "Erhöhung der Anwesenheit als Führungsaufgabe" wird aufgezeigt, welche Erklärungsansätze zur Fehlzeitenproblematik bestehen. Weiter schlagen die Autoren auch Handlungsleitlinien zur Erhöhung der Anwesenheit vor. Zudem wird das Thema "Stressbewältigung" ausführlich behandelt und Entspannungsmethoden runden das Kapitel ab.

Die Fehlzeitenproblematik ist von grosser ökonomischer Bedeutung für einen Betrieb. Das Buch zeigt verschiedene Erklärungsansätze auf. Es werden drei Kategorien von Gründen unterschieden: Überbetriebliche, betriebliche und biographische Gründe. Nachfolgend werden ausgewählte Erkenntnisse aus den drei Kategorien vorgestellt:

  • Überbetriebliche Gründe:Der Arbeitsmarkt hat einen Einfluss auf die Fehlzeiten. Tendenziell fehlen mehr Leute, wenn die Arbeitsmarktlage vorteilhaft für die Arbeitnehmer ist. In einer Phase der Rezession hingegen werden die Absenzenzahlen zurückgehen. Im Frühjahr und im Herbst sind zudem typische Grippeperioden, welche zu mehr Absenzen führen.
  • Betriebliche Gründe:Die Qualität der Führung hat einen starken Einfluss auf die Fehlzeiten. Eine Studie zeigte, dass Mitarbeitende einer Abteilung häufiger krank waren, weil sie deutlich unzufriedener mit ihrer Führung waren. Auch die Betriebsgrösse hat Einfluss. Je grösser die organisatorische Einheit, desto höher die Fehlzeiten. Die Art der Tätigkeit ist auch wichtig. Je qualifizierter eine Arbeit ist, desto motivierter sind die Personen und folglich sind auch die Fehlzeiten verringern sich.
  • Biographische Gründe:Ältere Arbeitskräfte fehlen insgesamt weniger. Wenn Fehlzeiten vorkommen, dann sind sie längerer Natur. Bei jüngeren Arbeitnehmern sind eher kurze aber dafür häufigere Absenzen zu beobachten. Das Suchtverhalten hat ganz offensichtlich auch einen Einfluss auf die Fehlzeiten.

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?

Dieses Buch ist besonders für Personalverantwortliche geeignet, welche das firmeneigene Gesundheitsmanagement hinterfragen und optimieren wollen. Das Buch bietet auch Studierenden einen guten Überblick zum Thema "Betriebliches Gesundheitsmanagement".

5. Wie einzuschätzen ?

Das Buch behandelt viele Aspekte eines betrieblichen Gesundheitsmanagements und vertieft die praxisrelevanten Themen wie etwa die Fehlzeitenproblematik. Positiv zu bewerten sind auch die zahlreichen Beispiele, Arbeitsblätter und Handlungsleitlinien.