Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement. Ergebnisse eines Forschungsprojektes

An der Fachhochschule Hannover entwickelte Prof. Binner einen softwaregestützten Ansatz, mit Hilfe dessen die Personalauswahl, die Personalqualifizierung sowie der Personaleinsatz in Projekten verbessert werden kann. Diese Software ermöglicht es, aufgrund der Projektanforderungen an eine Arbeitskraft den am besten geeigneten Mitarbeitenden auszuwählen. Zudem ist dieses Tool für die Personalentwicklung interessant, weil im Mitarbeiterportfolio die Stärken und Schwächen erkennbar sind und Stärken gezielt gefördert werden können. Diese Software wird bei einem Praxispartner erfolgreich angewendet.

13.12.2007
Übermittlung Ihrer Stimme...
1 2 3 4 5
3976x angezeigt
Trends im Personalmanagement

1. Wer, Wann, Wo ?

Prof. Dr.-Ing. Hartmut F. Binner, Professor an der Fachhochschule Hannover im Fachbereich Maschinenbau, hat folgenden Artikel verfasst:

  • Binner, Hartmut F. (2007): Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement: Ergebnisse eines Forschungsprojektes, unveröffentlichter Aufsatz, Hannover 2007

2. Woher, Wohin, Warum ?

Der internationale Markt bestimmt in vielen Branchen die Lieferzeit, -qualität und die Preisgestaltung der Produkte und Dienstleistungen.

Dieser Trend stellt auch erhöhte Anforderungen an das Personalmanagement. Es muss schnell und effizient sein, damit auf veränderte Marktforderungen reagiert werden kann.

Die Fachhochschule Hannover entwickelte einen softwaregestützten Ansatz, mit Hilfe dessen die Personalauswahl, die Personalqualifizierung sowie der Personaleinsatz projektbezogen erfolgen kann.

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

Prof. Binner hat im Rahmen eines Förderprojektes an der Fachhochschule Hannover einen softwaregestützten Ansatz einer integrierten Projektplanungs-, Projektsteuerungs-, Skillmanagement- und Risikomanagement-Software entwickelt, welcher eine anforderungsgerechte und projektbezogene Mitarbeiterauswahl und -qualifizierung sowie den Mitarbeitereinsatz ermöglicht.

In einem Programm wird ein Skill-Soll-Profil erstellt und anschliessend im Unternehmen eine Ist-Skillrecherche durchgeführt. Dadurch kann der jeweils am besten Qualifizierte für das betrachtete Projekt ausgewählt werden.

Die entwickelte Software ist in sechs Teilschritte unterteilt. Nachfolgend werden die ersten drei erläutert:

  • Projektorganisation:Hier wird die Projektorganisation definiert. D.h. die Ziele, die Projektbeteiligten, die Kosten und die Zeitplanung werden spezifiziert.
  • Prozess-/Projektanalyse:In diesem Schritt werden die Aktivitäten im Projektablauf bestimmt, in welchen bestimmte Mitarbeitende mit einer spezifischen Qualifikation benötigt werden.
  • Skillbewertung:Hier werden die Mitarbeitenden bezüglich ihrer Kompetenzen bewertet. Dabei haben die Hauptkriterien Lernkompetenz, Fachkompetenz und Soziale Kompetenz noch diverse Unterkriterien.

Im vierten Schritt werden die Ergebnisse in Form eines Portfoliosdargestellt. Im fünften Schritt folgt einQualifizierungskonzept, in dem die Verbesserungspotentiale der einzelnen Mitarbeitenden aufgelistet sind. Abschliessend wird ein Projektcontrolling durchgeführt, um den Grad der Zielerreichung bzw. -abweichung zu bestimmen. Die entwickelte Software wird bei einem Praxispartner erfolgreich für die Projektsteuerung und die Mitarbeiterqualifizierung angewendet.

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?

Der Artikel eignet sich für Personal- und Projektverantwortliche, welche sich mit der projektbezogenen Personalauswahl und -qualifizierung befassen.

5. Wie einzuschätzen ?

Der Artikel ist gut gegliedert und mit Abbildungen illustriert. Die Funktionsweise und der Nutzen der in Zusammenarbeit mit einem Praxispartner entwickelten Software wird gut aufgezeigt.

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement.pdf

Dateien:
 Softwaregest tztes Projekt- und Skillmanagement (129 kB)