Retentionmanagement - Grundlagen der Mitarbeiterbindung und praktische Umsetzung

Die heutige Wirtschaft basiert vermehrt auf Wissen, wodurch die Mitarbeitererhaltung zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor wird. Das Retentionmanagement umfasst alle Aktivitäten eines Unternehmens, welche die richtigen Mitarbeiter motivieren sollen, im Unternehmen zu bleiben, effizienter und effektiver zu arbeiten und sich dem Unternehmen gegenüber loyal zu verhalten (vgl. S. 1). Alina Claussen, Sokrates Gian-nakis und Nagib Arghandiwal erläutern in ihrer Arbeit den Begriff des Retentionmanagements, dessen Grundlagen und Aspekte. Abschliessend werden anhand von Praxisbeispielen der Firmen FleetBank, Procter & Gamble und Deloitte & Touche unterschiedliche Modelle der erfolgreichen Anwendung von Retentionmanagement vorgestellt.

18.05.2005
Sokrates Giannaki, Nagib Arghandiwal
Übermittlung Ihrer Stimme...
1 2 3 4 5
5403x angezeigt
Personalerhaltung und -motivation

1. Wer, Wann, Wo ?

Alina Claussen, Sokrates Giannakis und Nagib Arghandiwal haben folgende Arbeit verfasst:

  • Claussen, Alina/Giannakis, Sokrates/Arghandiwal, Nagib (2005): Retentionmanagement. Grundlagen der Mitarbeiterbindung und praktische Umsetzung, Bern 2005

2. Woher, Wohin, Warum ?

Die Mitarbeiter werden immer wichtiger für den Unternehmenserfolg und rücken daher immer stärker ins Zentrum der Managementaktivitäten. Die Aufgabe des Retentionmanagements liegt in der Bindung von strategisch wichtigen Mitarbeitern an das Unternehmen.

Die Arbeit beschäftigt sich mit Grundlagen und Verfahrensweisen der Mitarbeiter-Bindung und stützt ihre Ergebnisse auf Unternehmensbeispiele, die zeigen, wie Retentionmanagement in der Praxis erfolgreich betrieben wird (vgl. S. 1).

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

Grundlagen für das Retentionmanagement bzw. die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen, sind das Commitment, d.h. die Motivation, der Leistungswille und die Treue der Mitarbeiter gegenüber dem Unternehmen, sowie die Mitarbeiterzufriedenheit, welche insbesondere durch die Übereinstimmung der Interessen der Mitarbeiter und den auszuführenden Tätigkeiten im Unternehmen bestimmt wird.

Das Retentionmanagement lässt sich in eine strategische und eine operative Ebene unterteilen. Das strategische Retentionmanagement orientiert sich an der Unternehmensstrategie und versucht im Rahmen der strategischen Programme des Personalmanagements organisatorische und instrumentelle Voraussetzungen für die Umsetzung des Retentionmanagements zu schaffen (operative Ebene).

Anhand von drei Praxisbeispielen werden abschliessend unterschiedliche Modelle eines erfolgreichen Retentionsmanagements vorgestellt. Die dargestellten Modelle befassen sich mit der Ergründung der Ursachen der Fluktuation (FleetBank Modell), der Motivation der Mitarbeiter (Procter & Gamble Modell) und der Verkleinerung der Kluft zwischen den Geschlechtern bzw. der Verbesserung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern (Deloitte & Touche Modell).

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?

Die Arbeit ermöglicht Theoretikern wie auch Praktikern einen Einblick in die Grundlagen und Verfahrensweisen des Retentionmanagements. Die Firmenbeispiele beleuchten unterschiedliche Probleme bei der Mitarbeiterbindung und zeigen die jeweils gewählten Lösungsansätze auf.

5. Wie einzuschätzen ?

Die Arbeit ist klar strukturiert und aufgebaut. Die Grundlagen, Aufgaben und Verfahrensweisen des Retentionmanagements werden in knapper und prägnanter Form dargestellt und führen den interessierten Leser in das Thema ein.

Die Langfassung enthält den 17-seitigen Artikel.

Retentionmanagement.Grundlagen der Mitarbeiterbindung und praktische Umsetzung.pdf