Warum emotionale Bindung wichtig ist

Gemäss einer Studie des Beratungsunternehmens Gallup weisen in Deutschland nur gerade 13% der Mitarbeitenden eine hohe emotionale Bindung zu ihrem Arbeitgeber auf. Doch gerade diese kleine Gruppe von Beschäftigten ist für die Produktivität eines Betriebes von immenser Bedeutung. Sie fehlen weniger, empfehlen ihre Firma häufiger weiter, werben für unternehmenseigene Produkte und sind häufiger innovativ. Gemäss Gallup sind die Vorgesetzten massgeblich für die emotionalen Bindung ihrer Unterstellten verantwortlich.

30.11.2006
Übermittlung Ihrer Stimme...
1 2 3 4 5
3958x angezeigt
Personalerhaltung und -motivation

1. Wer, Wann, Wo ?

Cornelia Geissler, Redakteurin des Harvard Business managers, hat folgenden Artikel verfasst:

  • Geissler, Cornelia (2006): Warum emotionale Bindung wichtig ist. In: Harvard Business manager, 28. Jg. 2006, Nr. 9, S. 8-10

2. Woher, Wohin, Warum ?

Die Konjunktur hat sich beträchtlich erholt. Trotzdem ist die Stimmung bei deutschen Unternehmen nicht besser geworden. Viele sind unglücklich mit ihrer Arbeit.

Das internationale Beratungsunternehmen Gallup befragte Angestellte zu ihrer Arbeitszufriedenheit.

Der Mangel an Loyalität ist für Unternehmen ein kostenrelevanter Faktor: Die Hemmschwelle für unnötiges Fernbleiben von der Arbeit wie auch für Jobwechsel sinkt und verursacht beträchtliche Kosten.

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

Das internationale Beratungsunternehmen Gallup führte eine Befragung zum Thema Arbeitszufriedenheit und Commitment durch.

Es konnten drei Gruppen von Beschäftigten unterschieden werden:

  • Gruppe 1 (19%):Fast ein Fünftel der Beschäftigten hat keine emotionale Bindung an ihren Arbeitgeber. "Sie arbeiten aktiv gegen die Interessen des Unternehmens, haben die innere Kündigung vollzogen oder sind mit der Arbeitssituation unglücklich." (Geissler 2006: 8).
  • Gruppe 2 (68%):Diese Mitarbeitenden haben nur eine geringe emotionale Bindung. Sie sabotieren zwar nicht direkt, leisten jedoch nur Dienst nach Vorschrift.
  • Gruppe 3 (13%):Zu dieser kleinen Gruppe gehören die richtig motivierten und engagierten Mitarbeitenden, die eine hohe emotionale Bindung zu ihrem Unternehmen haben. Diese Gruppe kann als besonders produktiv angesehen werden.

Die Ergebnisse der Befragung sind für Deutschland erschreckend: 87% der Befragten weisen keine gute emotionale Bindung zu ihrem Arbeitgeber auf. Gemäss Gallup gibt die Kennzahl "emotionale Bindung" direkt Aufschluss über die Produktivität eines Mitarbeitenden. Diese Ergebnisse sind alarmierend. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass emotional gebundene Mitarbeitende weniger fehlen, ihre Firma häufiger weiterempfehlen, per Mundpropaganda für die eigenen Produkte werben und für ein günstigeres Innovationsklima sorgen.

Eine vergleichbare Untersuchung in Amerika zeigte, dass ungefähr die Hälfte mit ihrem Job nicht zufrieden sind. Der Anteil an emotional gebundenen Mitarbeitenden ist mit 28% aber bedeutend höher als in Deutschland.

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?

Dieser Artikel zeigt auf, wie emotional gebunden deutsche Mitarbeitende sind und wie wichtig emotionale Bindung für den Unternehmenserfolg ist. Der Artikel ermöglicht einen auf den Punkt gebrachten Einstieg in die Thematik.

5. Wie einzuschätzen ?

Der Artikel diskutiert die Ergebnisse einer Studie zur emotionalen Bindungen deutscher Beschäftigten. Zudem wird aufgezeigt, wie es mit der Loyalität in Amerika steht. Ein alarmierender Befund, der zur Überprüfung der Situation im eigenen Unternehmen anregen sollte.